Bild der Mannschaft C-Jugend weiblich des HSV Magdeburg
C-Mädels starten erfolgreich in die Landesmeisterschaft
C-Jugend weiblich | Landesmeisterschaft
C-Mädels starten erfolgreich in die Landesmeisterschaft
von Jens Aebi

Am vergangenen Sonntag startete die Landesmeisterschaft der weiblichen C-Jugend.
In einer einfachen Runde spielen acht Mannschaften aus den verschiedenen Spielbezirken im Modus Jeder gegen Jeden um die Meisterschaft.



Der HSV startete mit einem Heimspiel gegen den Tabellenersten des Spielbezirkes West.
Und die Heimsieben zeigte von Beginn an gegen den sehr gemischten und jungen Gegner aus Halberstadt welche Ambitionen sie hegen. Nach nur einer gespielten Minute stand es bereits 3:0. Und nach acht Minuten beim 7:1 für den HSV zog der Gegner die grüne Karte, um vielleicht den Lauf der Magdeburgerinnen aufzuhalten. Doch es half nichts. Mit ihrer sehr offensiven und ballorientierten Deckung zog die HSV-Sieben dem trotzdem immer kämpfenden Halberstädterinnen frühzeitig den Zahn. Zur Halbzeit beim 22:2 war das Spiel längst entschieden.



Auch im zweiten Durchgang hielten die Stadtfelderinnen die Konzentration weiter hoch und es bekamen alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten. Am Ende stand ein sehr überzeugender 44:6-Heimerfolg an der Anzeigetafel, der allerdings nüchtern betrachtet auch erstmal nur zwei Punkte bringt.



HSV: Kühne; Haase; - Ribbert (14); Schilling (1); Parfil (2); Thieme (2); Witt (4); Trowe (1); Herbst (1); F. Treffkorn (8); Formund; E. Treffkorn (2); Wiesner (8); Grothe (1)




Am 11.1.20 kommt es dann wohl schon zum vermeintlichen Finale um die Landesmeisterschaft in dieser Altersklasse. Dann trifft der HSV am 2. Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga in der Hans-Pickert-Halle in Oebisfelde auf den heimischen Nordligameister vom SV Oebisfelde. Sie gewannen ihre Auftaktbegegnung bei der SG Kühnau/DRHV 06 ebenfalls souverän mit 17:25. Der Barleber HC als dritter Vertreter aus unserem Spielbezirk Nord musste sich in ihrem sehr spannenden Auftaktmatch nur knapp dem Landesleistungszentrum vom SV Union Halle/Neustadt mit 23:25 geschlagen geben.

weitere Artikel