Bild von der Mannschaft D-Jugend männlich I des HSV Magdeburg
D-Jugend mit Heimsieg gegen Stendal
D-Jugend männlich I | Nordliga
D-Jugend mit Heimsieg gegen Stendal
von Christoph Galke

Nach einer dreiwöchigen Spielpause ging es für die männliche D-Jugend des HSV Magdeburg am Samstag gegen die bisher noch sieglosen Stendaler. Das Hinspiel konnten die Magdeburger mit 25:13 gewinnen und wollten natürlich auch im Rückspiel als Sieger vom Feld gehen.

Nach einem kurzen Abtasten gingen die Magdeburger durch Lucas Poppe mit 1:0 in Führung, doch die Stendaler konnten umgehend ausgleichen. Der HSV konnten sich schnell auf 5:2 absetzen, aber die Gäste waren beim 7:6 wieder dran. Grund dafür waren die Tore des körperlich weit überlegenen Stendalers Emil Wydmuch, den die Magdeburger in der ersten Halbzeit nicht in den Griff bekamen. Er warf allein 13 der 18 Stendaler Tore. 

Der HSV versuchte weiter schnell zu spielen und dies gelang vor allem durch Tristan Duvigneau. Mit seinen schnellen Toren sorgte er für die 10:7 und 11:8 Führung der Magdeburger. Marian Matzat traf zum 12:8 und Ben Illies zum 13:10 Halbzeitstand.



Tristan Duvigneau hatte mit seinen 5 Toren maßgeblichen Anteil am Sieg der Magdeburger.



In der zweiten Halbzeit und der nun folgenden Raumdeckung bekamen die Magdeburger Spieler Stendals Haupttorschützen viel besser in den Griff. Es wurde in der gesamten Deckung besser gearbeitet und so, vor allem durch Lucas Poppe, immer wieder Bälle gewonnen und durch schnelle Konter abgeschlossen.

Die Stendaler blieben aber weiter dran und konnten noch einmal auf 15:14 bzw. 17:16 verkürzen, doch dann fingen die Magdeburger immer mehr Bälle ab. Die Tore von Tristan Duvigneau und Ben Illies brachten den HSV in der 34. Minute mit 21:16 in Front und sorgten damit für die Vorentscheidung. Paul Galke, Lucas Poppe und wiederum Ben Illies sorgten für den 25:18 Endstand.


HSV: Lichtenberg, Axt; Poppe 3, Duvigneau 5, Matzat 2, Galke 2, Dietrich, Steschulat, Borchert 1, Illies 12, Wöhlert

weitere Artikel