Bild von der Mannschaft D-Jugend weiblich I des HSV Magdeburg
HSV-Mädels gewinnen Spitzenspiel
D-Jugend weiblich I | Nordliga
HSV-Mädels gewinnen Spitzenspiel
von Dana Melzer

Direkt am zweiten Spieltag wartete das Spitzenspiel der weiblichen D-Jugend auf die Magdeburgerinnen. Gastgeber TSV Niederndodeleben rangierte in der letzten Saison auf dem Silberrang. Zwar verließen einige Mädels das Team in Richtung C-Jugend, jedoch verdeutlichte der Gewinn des Saale-Cups in der Vorbereitung, dass ein erfahrenes und starkes Team auf die jungen HSV-Mädchen wartete. Dementsprechend groß war auch die Nervosität der Stadtfelderinnen. 


 

Der schnelle Start der Gastgeber zum 1:0 durch Luisa Bley eröffnete die Partie. Durch eine aggressive und konsequente Manndeckung konnten die Grün-Roten überraschen und zahlreiche Bälle gewinnen. Jedoch zeigte sich die Nervosität in den Abschlüssen. Klara, Lea und Julienne netzten aber sich ein, sodass beim Stand von 1:3 in der 8. Minute die Heimsieben zur Auszeit gezwungen war. Diese brachte aber keinen Bruch in das starke Abwehrverhalten der Magdeburgerinnen. Im Angriff beendete Hanna eine Reihe von Fehlwürfen mit 5 Toren in Folge aus der zweiten Reihe. Diese Treffer brachten etwas Sicherheit in den Angriff, sodass das schnelle Spiel nach vorn nun auch auf der Anzeigetafel belohnt wurde. Beim Halbzeitstand von 6:14 wurden die Seiten gewechselt wurden.


 

Nach dem Wiederanpfiff überzeugten die Grün-Roten trotz Umstellung wieder mit einer starken Abwehrreihe. Jedoch wurden weiterhin zu viele der abgefangenen Bälle verstolpert oder landeten über das Tor. Einige Würfe fanden aber recht sicher den Weg ins gegnerische Tor, sodass der Vorsprung auf 7:17 ausgebaut werden konnte. Dies zwang die Gastgeberinnen abermals zum Gespräch. Eine gute Gelegenheit für die HSV-Mädels nochmal etwas zu wechseln und einige Ideen für den Angriff zu besprechen. Zwar meldeten sich die Mädchen aus der Hohen Börde mit einem Doppelschlag zurück, die Gäste arbeiteten aber konsequent weiter in der Abwehr und konnten mit einigen schönen Aktionen im Angriff glänzen. So konnte Sara G. auch kurz vor Abpfiff mit dem Treffer zum 12:22 den 10-Tore-Vorsprung festhalten. 


 

Die Freude beim jungen Magdeburger Team war riesig. Sicher hatte man mit einem Auswärtssieg geliebäugelt, das Endergebnis übertraf aber alle Erwartungen. „Wir haben ein schnelles, lauffreudiges und ballsicheres Team gesehen, was auch mit zwei Punkten heute die Halle verlassen wollte. Der TSV schien davon sichtlich überrascht zu sein.“ Damit wurde die bärenstarke Abwehrarbeit über 40 Minuten trotz einer mangelnden Chancenverwertung belohnt. In den nächsten Wochen gilt es, an den Abschlüssen noch etwas zu feilen. Damit dann die Abwehrarbeit und guten Angriffsaktionen auch von allen Spielerinnen mit einem Tor belohnt werden. 


 

Nächste Woche geht es für die Mädchen nach Seehausen. Das Team aus der Altmarkt ist noch unbekannt, konnte aber im ersten Spiel gegen Niederndodeleben gut gegenhalten. 


 

Es spielten: Ena, Charlotta – Stella H., Klara, Ava, Sara G., Hanna, Stella v. O., Julienne, Lina, Leefke, Lea, Lupita, Sarah O.

weitere Artikel